Der Entsorgte Vater

BRD 2008, 35mm, Cinemascope, Farbe und s/w, 86 Minuten

Buch & Regie:Douglas Wolfsperger
Regieassistenz:Franziska Schlotterer
Kamera:Tanja Trentmann, Inigo Westmeier
Ton:Kai Lüde
Musik:Konstantin Gropper
Schnitt:Bernd Euscher
Produktionsleitung:Adrienne Jungblut
Herstellungsleitung:Uli Adomat
Produktion:Douglas Wolfsperger Filmproduktion GmbH in Co-Produktion mit:
SWR ( Redaktion: Gudrun Hanke- El Ghomri) arte (Redaktion: Ulle Schröder)
Förderungen:Medienboard Berlin-Brandenburg, Medien- und Filmgesellschaft Stuttgart, Deutscher Filmförderfond, MEDIA
Drehorte:

Verleih:
Kinostart:
Karlsruhe, Berlin, Düsseldorf

Wilder Süden Filmverleih, Berlin
11.6.2009

Vater sein und doch nicht fürs eigene Kind sorgen dürfen: Der Regisseur und Produzent Douglas Wolfsperger durchlebt dies seit vielen Jahren. Der Kontakt zur eigenen Tochter wird ihm verwehrt. Anstatt sich rechtzeitig um eine Einigung zwischen den Parteien zum Wohle des Kindes zu bemühen, ordnet das Gericht schlussendlich an, dass sich der Vater von der Tochter verabschieden solle. Und zwar endgültig. Er macht sich auf die letzte Reise zu seiner Tochter.

Der Regisseur trifft auf dieser Reise vier Väter, die sein Schicksal teilen: Sie können ihre eigenen Kinder nicht sehen, weil die ehemaligen Lebensgefährtinnen den Umgang von Vater und Kind über Jahre hinweg unterbinden. Wütend, enttäuscht, traurig, manchmal auch naiv erzählen sie von den Konsequenzen gescheiterter Beziehungen. Als Gegenpol begründet eine Mutter, warum sie den Kontakt ihres Kindes zum Vater ablehnt.

Douglas Wolfsperger und seine Tochter Paula, 2001

Hintergründe

Über den Film

Einstweilige Verfügung

Psychischer Missbrauch an meiner Tochter

Offener Brief an die Familienrichterin

Antwort des Gerichtspräsidenten

Offener Brief an den Gerichtspräsidenten

Eltern-Kind-Entfremdung

Aufführungen

Internationale Hofer Filmtage
(Uraufführung am 23.Oktober 2008)
[Website]

Biberacher Filmfestspiele 2008
[Website]

Internationales filmfest Braunschweig 2008
[Website]

Kinostarts

Deutschland: 11.6.2009                                                                                                     

Österreich: 27.11.2009

TV-Ausstrahlungen:

10.11.2010 um 21Uhr50 auf ARTE  

28.6.2011, 22Uhr45 in der ARD

25.12.2011 um 18Uhr30 auf EINSPLUS

14.6.2012 um 22Uhr50 auf ARTE

30.7.2012 um 23Uhr30 im SWR

22.9.2012, 22Uhr, PHOENIX

29.10.2012, 1Uhr25, HR

8.5.2013, 24Uhr, NDR

18.6.2013, 23Uhr, rbb

Presse

„Weil die Mutter es nicht will“, FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGZEITUNG 1.3.2009[Lesermeinung auf faz.net]

„Mein Leben ist nicht ausgewogen“, CICERO, 5.5.2009

„Du wirst dein Kind nie wieder sehen“, STERN-TV, 27.5.2009

„Geschichten vom Krieg der Geschlechter“, BADISCHE NEUE NACHRICHTEN, 1.6.2009

PROGRAMMKINO.DE, Juni 2009

KINO-ZEIT.DE, Juni 2009

„Der entsorgte Vater, epd FILM, 06.2009

„Mama will nicht, dass ich Papa lieb habe“, BRIGITTE, 03.06.2009

„Ich hatte keine Ahnung, was Sorgerecht bedeutet“, ZITTY, 04.06.2009

„Die Einsamkeit der kinderlosen Väter“, SÜDKURIER, 05.06.2009

„Das ist auch eine Form von Missbrauch“ TAZ, 06.06.2009

„Ein Leben ohne Tochter“, BERLINER MORGENPOST, 07.06.2009

„Mutter,(Vater), Kind“, SONNTAG AKTUELL, 07.06.2009

„Ein Kind braucht beide Eltern“, ELTERN,DE, 08.06.2009

„Die versagte Vaterschaft“ 3SAT.DE, 09.06.2009

„Für meine Tochter darf ich nur noch zahlen“, KÖLNER EXPRESS, 09.06.2009

Film der Woche, DEUTSCHLANDRADIO KULTUR, 10.06.2009

„Flaschenpost an ein verlorenes Kind“, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, 10./11.06.2009

Leserbrief zum Artikel vom 19.06.2009 von Dr. Martin Richter

„Der Entsorgte Vater“, STERN.DE, 11.06.2009

„Die verweigerte Tochter“, BERLINER ZEITUNG, 13./14.06.2009

„Kindesentzug“ JUNGE FREIHEIT, 12.06.2009

Gespräch über einen Rosenkrieg ein verstörtes Kind und inkonsequente Gerichte FRANKFURTER RUNDSCHAU, 13./14.06.2009

„Ich wäre fast daran zerbrochen“, SÜDKURIER, 17.06.2009

„Vater Courage“ – Ein Film und die Folgen, SÜDKURIER, 30.06.2009

„Als würde ich der eigenen Beerdigung zugucken“, AACHENER ZEITUNG, 1.07.2009

„Der entsorgte Vater“, PAPA-YA, 06/2009

„Die Zwei-Sekunden-Zensur“, TIP Berlin, 06/2009

„Lassen Sie den Mut nicht sinken“, WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN, 11.07.2009

„Übers Weinen bin ich hinaus“, MAIN-POST, 15.07.2009

„Vertragt Euch doch“, FOCUS, 14.12.2009

Wer ist Opfer? Wer ist Täter? -Leserbriefe EMMA, Nov/Dez 2009

„Die Beschlüsse gehen nicht weit genug“, MAGDEBURGER VOLKSSTIMME, 18.08.2010

„Nicht ohne meine Tochter“, SÜDKURIER, 9.02.2010

„(Vater) Mutter Kind“, DER TAGESSPIEGEL, 12./13.05.2010

„Die entsorgten Väter atmen auf“, BERLINER MORGENPOST, 04.08.2010

„Sie verbietet mir den Kontakt zu meinem Kind“, GRAZIA, Nr. 15 / 08.04.2010

„Vaterliebe – was ist sie wert?“, LAURA – Report / Nr. 42, 13.10.2010

„Der Mohr kann gehen“ – Verstoßene klagen an, FAZ, 10.11.2010

„Blind Date mit dem eigenen Vater“, DIE WELT, 28.06.2011